Crowdfunding-Plattform Sciencestarter unterstützt Nachwuchswissenschaftler // Jetzt zum Workshop in Berlin anmelden

Von der Ameisenbärforschung in Brasilien bis zur Pflanzenzucht im Weltall, vom Vortragsraum in der Sternwarte bis zur Rettung von Bienenvölkern – die Crowdfunding-Plattform Sciencestarter verhilft spannenden, kleineren Projekten aus Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation zur Finanzierung. Am 1. April 2016 um 15 Uhr veranstaltet das Sciencestarter-Team in Berlin einen kostenlosen Workshop, in dem sich alles um die Frage dreht: Was braucht man, um eine erfolgreiche Sciencestarter-Kampagne zu starten? Eingeladen sind Nachwuchsforscher, Wissenschaftler und Wissenschaftskommunikatoren – egal, ob sie bereits ein Konzept haben, ob sie noch an ihrer Idee schmieden oder ob sie sich einfach für Crowdfunding in der Wissenschaft interessieren.

Wann: Freitag, 1. April 2016, 15-18 Uhr
Wo: Wissenschaft im Dialog, Charlottenstraße 80, 10117 Berlin
Anmeldung per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung bekommen einen Überblick über Crowdfunding in der Wissenschaft, sie erhalten Tipps zum Aufbau einer Crowdfunding-Aktion und zur erfolgreichen Kommunikation ihres Projekts. Apropos Kommunikation: Was alle Sciencestarter verbindet, ist die Begeisterung für die eigene Idee, die Bereitschaft, sie zu verbreiten, mit der Öffentlichkeit in Austausch zu treten und die Crowd an der Entwicklung des Projekts zu beteiligen.

Mehr als 40 wissenschaftliche Projekte wurden bereits über Sciencestarter finanziert, jede zweite Einreichung ist erfolgreich. Ein aktuelles: Studierende erforschen, inwiefern Untertitel das Gefühl von Spannung bei Gehörlosen, zum Beispiel beim Krimischauen, ersetzen können. Um die Gebärdensprachendolmetscher zu bezahlen, suchen die Studierenden jetzt über Sciencestarter Unterstützer. Ein anderes, bereits finanziertes Projekt: „Wir bringen Wissenschaft zu Kindern in Südafrika!“ Die Crowd hat es dem Wissenschaftler Sascha Ott ermöglicht, seine Experimentalshow auf dem Wissenschaftsfestival Scifest in Südafrika vor zahlreichen Schulklassen aufzuführen. Seine Unterstützer hat Ott mit Bildern und Berichten aus Südafrika daran teilhaben lassen.

Mehr Infos über Sciencestarter und das SciencestarterLab unter
www.sciencestarter.de.

Anmelden